BMBF-Forschungsschwerpunkt | Steuerung im Bildungssystem

SteBis WebTV - Zentrale Abschlussprüfungen: Interview mit Prof. Dr. Ludger Wößmann

Prof. Dr. Ludger Wössmann

Prof. Dr. Ludger Wössmann

News vom 18.07.2017

Seit Anfang des Jahres finden Sie auf unserem Youtube-Kanal SteBis WebTV einen neuen Beitrag. In einem etwa halbstündigen Interview gibt Prof. Dr. Ludger Wößmann Einsicht in das von ihm geleitete und vom BMBF geförderte Forschungsprojekt '(Zentrale) Abschlussprüfungen als Steuerungsinstrument im Schulsystem'. Er widmet sich insbesondere der Frage, inwiefern sich Schulabschlussnoten aus zentral gestalteten Prüfungen beim Einstieg ins Berufsleben als Vorteil herausstellen bzw. diesen erleichtern können.

Zentrale Abschlussprüfungen (des Abiturs, des MSAs oder der Hauptschulabschlussprüfungen) wurden als Instrument der Qualitätssicherung im Schulsystem mittlerweile in fast allen Bundesländern eingeführt und haben das Ziel, die Leistungen von SchulabgängerInnen für z.B. zukünftige ArbeitgeberInnen vergleichbar zu machen. Welche Rolle sie nun tatsächlich bei der Einstellungsentscheidung von ArbeitgeberInnen stellen und ob nicht andere Faktoren wie z.B. die Wirschaftskraft eines Bundeslandes oder die bisherige Berufs- oder Auslandserfahrung eines Bewerbers ggf. größeren Einfluss haben - mit diesen und anderen Fragen setzt sich Prof. Dr. Ludger Wößmann in diesem Interview auseinander. 

Sie können das Interview in unserer Mediathek abspielen oder auch wahlweise auf unserem YouTube Web TV Channel streamen. Dort finden Sie auch weitere Experteninterviews des SteBis-Forschungsschwerpunkts.

Prof. Dr. Ludger Wößmann ist Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Bildungsökonomik, an der Ludwig-Maximilians-Universität München und leitet das ifo-Zentrum in München.