BMBF-Forschungsschwerpunkt | Steuerung im Bildungssystem

Fachtagung "Bildungsforschung 2020 – Herausforderungen und Perspektiven" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in Berlin (29./30.03.2012)

Bildungsforschungstagung des BMBF

Bildungsforschungstagung des BMBF

News vom 18.04.2012

Rund 300 Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Bildungspolitik, -administration und -praxis sind vom 29. bis 30. März zum interdisziplinären Austausch über aktuelle Fragen der Bildungsforschung in Berlin zusammengekommen. Anlass war die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgerichtete Tagung „Bildungsforschung 2020“. In insgesamt zwölf Foren mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, über neue Trends, Bedarfe und Forschungsfelder zu diskutieren. Mit einem Postermarktplatz gaben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler außerdem Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte aus dem BMBF-geförderten Rahmenprogramm zur Förderung der Empirischen Bildungsforschung.

Der Forschungsschwerpunkt SteBis war mit fünf Posterständen durch die folgenden Personen vertreten: Dr. Stefan Brauckmann mit seinem Projekt „Schulleitungshandeln zwischen erweiterten Rechten und Pflichten“, Dr. Guido Schwerdt als Vertreter des Projekts „Zentrale Abschlussprüfungen als Steuerungsinstrument im Schulsystem“, Prof. Dr. Harm Kuper, Barbara Muslic, Tanja Graf, Annette Frühwacht und Carolin Ramsteck für das Verbundprojekt „Die Realisierung testbasierter Schulreform in der Mehrebenenstruktur des Schulsytems“, Prof. Dr. Marten Clausen als Vertreter des Projektes „Strategien der Qualitätsentwicklung von Schulen in schwieriger Lage“ und Prof. Dr. Kathrin Dedering, die über ihr Projekt „Externe Evaluation – Schulinspektion und schulische Qualitätsentwicklung“ informierte.

Im Rahmen des von Prof. Dr. Felicitas Thiel (Leiterin der Koordinierungsstelle SteBis an der Freien Universität Berlin) moderierten Forums „Evidenzbasierte Bildungspolitik“ am zweiten Veranstaltungstag wurden Wirkungen neuer Steuerungsinstrumente (zentrale Abschlussprüfungen, Vergleichsarbeiten, Schulinspektion) diskutiert: Aktuelle Befunde zur Handhabung und Wirksamkeit dieser Steuerungsinstumente lieferten drei Impulsreferate aus dem SteBis-Verbund: Dr. Guido Schwerdt (Zentrale Abschlussprüfungen), Prof. Dr. Harm Kuper (Vergleichsarbeiten) und Prof. Dr. Kathrin Dedering (Schulinspektion). Das Forum knüpfte an das ebenfalls von Frau Prof. Dr. Thiel moderierte Forum des Vortages an. Dort waren bereits das grundlegende Verhältnis zwischen Bildungspolitik und empirischer Bildungsforschung beleuchtet und die Übertragbarkeit von Erfahrungen anderer Disziplinen mit Evidenzbasierung diskutiert worden. Dieses Forum war durch einen Vortrag von Prof. Dr. Gerd Antes, Direktor des Deutschen Cochrane Zentrums an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, zum Thema „Voraussetzung und Verfahren evidenzbasierter Steuerung am Beispiel der Medizin“ eröffnet worden.

Gerahmt wurde die Tagung „Bildungsforschung 2020“ durch eine Begrüßung des parlamentarischen Staatssekretärs im BMBF, Dr. Helge Braun, und einen Keynote-Vortrag von Prof. Dr. Drs. h.c. Jürgen Baumert, dem Direktor Emeritus am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin. Der zweite Veranstaltungstag schloss mit einer Podiumsdiskussion über Fragen der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis und einem Ausblick durch Kornelia Haugg, der Leiterin der Abteilung Berufliche Bildung, Lebenslanges Lernen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Weitere Informationen sowie Film- und Fotomaterial zur Tagung finden Sie unter http://www.bildungsforschungstagung.de/index.html