BMBF-Forschungsschwerpunkt | Steuerung im Bildungssystem

Veranstaltungsrückblick

Workshopveranstaltung zu "Schulen in schwieriger Lage"

Schulen in schwieriger Lage

Schulen in schwieriger Lage

Über 100 Teilnehmer/innen aus Schulen, Einrichtungen der Schulverwaltung, Weiterbildungsinstitutionen und der Bildungsforschung waren am 09.11.2012 der Einladung zur Workshopveranstaltung "Schulen in schwieriger Lage" an die Berliner Heinz-Brandt-Schule gefolgt. In Zusammenarbeit mit der gastgebenden Schulleiterin Miriam Pech bot die Koordinierungsstelle SteBis den Rahmen für ein Veranstaltungsprogramm, das den Transfer wissenschaftlicher Befunde in die schulische und administrative Praxis anstoßen sowie den Austausch aller an Schulentwicklungsfragen beteiligten Professionen ermöglichen sollte.

Neben Impulsvorträgen zweier SteBis-Projekte zur Qualitätsentwicklung von Schule und Unterricht an sozioökonomisch benachteiligten Standorten und Kooperationen als Unterstützung von Schulentwicklungsprozessen, die ihre Fortführung in thematisch fokussierten Arbeitsgruppen fanden, wurde die Veranstaltung durch eine Podiumsdiskussion getragen, an der auch der Berliner Staatssekretär für Bildung, Mark Rackles, beteiligt war. Im Gespräch mit den Bildungsforscherinnen Prof. Dr. van Ackeren und Prof. Dr. Pfaff sowie den Schulleitungs-Vertretern Miriam Pech und Paul Schuknecht - zugleich Vorsitzender des GEW-Schulleiterverbands -, aber auch im direkten Dialog mit Lehrkräften, die in benachteiligten Regionen Unterricht gestalten, wurden hier Kernfragen der Entwicklung und Unterstützung von Schulen in schwieriger Lage diskutiert.

Dokumentationsmaterial rund um die Veranstaltung finden Sie unter hier.