BMBF-Forschungsschwerpunkt | Steuerung im Bildungssystem

Zwei Forschungsprojekte aus dem SteBis Verbund auf der AERA Tagung 2016 in Washington D.C. vertreten

News vom 19.05.2016

Das Büro „International Cooperation in Education“ (ice) des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) veranstaltete zum vierten Mal ein Netzwerkevent im Rahmen der Jahrestagung der American Educational Research Association (AERA), welche dieses Jahr in Washington D.C. stattfand. Die Absicht des Events war den Austausch zwischen deutschen und internationalen Wissenschaftlern zu stärken.

Zusammen mit dem German Center for Research and Innovation wurde ein halbtägiges Deutsch-Amerikanisches Seminar zum Thema „International Perspectives on School Governance“ organisiert, in das zwei SteBis Forschungsprojekte eingebunden waren.

Aus dem Projekt „Schulleitungen und Schulleistungen – Maßnahmen von Schulleitungen in Folge zentraler Lernstandserhebungen und ihre Wirkung auf Schulleistungen“ (FU Berlin, Leitung Prof. Harm Kuper) war Barbara Muslic vor Ort. Sie stellte in Workshop 1, „(System)Monitoring und School Leadership“, Projektergebnisse vor, die zeigen, dass Maßnahmen, die von Schulleitungen angestoßen werden gemäß des Konzepts des Distributed Leadership auch auf Fachbereichs- und Lehrkraftebene umgesetzt werden. Im selbigen Workshop waren zudem die Kooperationspartner des Berliner Forschungsprojekts Dr. Stefan Kühne (DIPF) und Prof. Stefan Brauckmann (Alpen-Adria Universität Klagenfurt) mit einem Vortrag zum Thema: „Linking monitoring and educational leadership – a multilevel-governance approach“ vertreten. Den Abstract zum Vortrag finden Sie hier.

Aus dem Projekt „Datenbasierte Unterrichtsentwicklung in der Sekundarstufe I – Entwicklung und Evaluation von Lehrerfortbildungsmodulen zur instrumentellen Nutzung von Vergleichsarbeitsdaten und formativen Lernverlaufsdiagnosen“ (PH Schwäbisch Gmünd, Leitung Prof. Uwe Maier) übernahm Prof. Uwe Maier den Chair des Workshops 3 zum Thema „Computer Assisted Progress Monitoring“. Carolin Ramsteck präsentierte in Workshop 3 aktuelle Projektergebnisse: Eine computergestützte formative Leistungsmessung kann selbstreguliertes Lernen von Schülerinnen und Schülern stärken, zudem können Learning Analytics umfangreicheHinweise auf die Verbesserung eines solchen Leistungsmessungsinstrument geben.

Bei Rückfragen zu den Projekten melden Sie sich gern bei

Barbara Muslic: barbara.muslic@fu-berlin.de

oder bei

Carolin Ramsteck: carolin.ramsteck@ph-gmuend.de .

10 / 59