BMBF-Forschungsschwerpunkt | Steuerung im Bildungssystem

Rückblick: Tagung Organizing Education 2014 in Basel

News vom 07.07.2014

Auf der Tagung „Organizing Education“ der Erziehungswissenschaftlichen Sektionen der Schweizerischen, Deutschen und Österreichischen Gesellschaften für Soziologie (SGS, DGS, ÖGS) an der Pädagogischen Hochschule in Basel (Schweiz) Mitte Juni 2014 präsentierten Carolin Ramsteck (PH Schwäbisch Gmünd) und Barbara Muslic (FU Berlin) Ergebnisse aus ihren Forschungsarbeiten zur Wirkung von Vergleichsarbeiten. Für die Analyse wurden die Daten aus dem vom BMBF geförderten Forschungsprojekt „Die Realisierung testbasierter Schulreform in der Mehrebenenstruktur des Schulsystems“ (2010-2013) herangezogen und folgende Fragen unter Rückgriff auf neo-institutionalistische Ansätze beantwortet:

1)        Wie reagieren die organisationalen Einheiten innerhalb des Mehrebenensystems Schule auf die veränderten Umweltbedingungen?

2)        Gelingt es der neuen Steuerung Kopplungsprozesse zwischen der Organisation Schule und ihrer Umwelt zu initiieren?

Die organisationalen Umgangsweisen im Mehrebenensystem der Schule fallen sehr heterogen aus. Es können kaum festere Kopplungsprozesse zwischen den verschiedenen Organisationseinheiten, wie sie durch die Implementation von Vergleichsarbeiten intendiert sind, rekonstruiert werden.

Im Anschluss an den Vortrag wurden die Ergebnisse mit internationalen Wissenschaftlern intensiv diskutiert. Die Anregungen, die sich aus dem Diskurs ergaben, werden in die laufenden Auswertungsarbeiten mit aufgenommen.

Die in Basel präsentierten Daten sind unter anderem Grundlage sowohl für das derzeit an der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd laufende Projekt „Datenbasierte Unterrichtsentwicklung in der Sekundarstufe I - Entwicklung und Evaluation von Lehrerfortbildungsmodulen zur instrumentellen Nutzung von Vergleichsarbeitsdaten und formativen Lernverlaufsdiagnosen“ (Prof. Uwe Maier, Carolin Ramsteck, Claudia Kirchner). Auch das an der FU Berlin angesiedelte Projekt „Schulleitungen und Schulleistungen - Maßnahmen von Schulleitungen in Folge zentraler Lernstandserhebungen und ihre Wirkung auf Schulleistungen“ (Prof. Harm Kuper, Barbara Muslic, Tanja Graf) stützt sich auf die Daten des Vorgänger-Projekts.

Bei Fragen melden Sie sich gern bei: 

Carolin Ramsteck (carolin.ramsteck@ph-gmuend.de) oder

Barbara Muslic (barabra.muslic@fu-berlin.de).

36 / 59